Gebetsanliegen des Monats

Unsere Sommerfreizeiten

Tageslosungen für heute

Wir wurden alle wie die Unreinen, und alle unsre Gerechtigkeit ist wie ein beflecktes Kleid.
Jesaja 64,5

Der Herr wandte sich und sah Petrus an. Und Petrus gedachte an des Herrn Wort, wie er zu ihm gesagt hatte: Ehe heute der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen. Und Petrus ging hinaus und weinte bitterlich.
Lukas 22,61-62

Was tun wenn ?

Taufe

„Ich möchte mein Kind taufen lassen, was muss ich tun?"

In der Kirche Oberrahmede taufen wir im Sonntagsgottesdienst in der Regel an jedem ersten Sonntag im Monat. Im Gemeindezentrum Rathmecke können wir an jedem Sonntag im Gottesdienst taufen. Wenn Sie sich für einen Taufsonntag entschieden haben, setzen Sie sich bitte persönlich oder telefonisch mit unserer Pfarrerin / unserem Pfarrer in Verbindung. Vor der Taufe Ihres Kindes wird sie / er mit Ihnen ein Taufgespräch führen.

Ein Elternteil muss der Evangelischen Kirche angehören. Hinsichtlich des Patenamtes gilt: Patinnen und Paten sollen der evangelischen Kirche angehören, sie müssen Glieder der Kirchen sein, die die Vereinbarung über die wechselseitige Anerkennung der Taufe (die sogenannte "Magdeburger Erklärung") unterzeichnet haben. Daneben können auch Mitglieder einer anderen christlichen Kirche zugelassen werden. Die Anzahl der Taufpaten ist nicht vorgeschrieben.

Mehr... http://www.evangelisch-in-westfalen.de/kirche-gefragt/haeufige-fragen/taufe.html

Sie suchen einen Taufspruch für den Nachwuchs oder ein Patenkind. Unsere Pfarrerin / unser Pfarrer ist Ihnen gerne behilflich, eine größere Auswahl finden Sie aber auch auf der Seite der Evangelischen Kirche in Deutschland unter www.taufspruch.de.

Konfirmation

„Ich möchte mein Kind zum Konfirmandenunterricht anmelden, was muss ich tun?"

Unsere Gemeindeglieder erhalten für ihre Kinder, die im 7. Schuljahr sind, einen Einladungsbrief zur Anmeldung für den kirchlichen Unterricht. In der lokalen Presse wird ebenfalls auf den Anmeldetermin hingewiesen. Eingeladen sind auch Mädchen und Jungen, die bisher nicht getauft sind oder keiner Glaubensgemeinschaft oder Kirche angehören.

Glaubensinformation, erlebte Gemeinschaft und Kennenlernen der Gemeinde stehen neben vielem anderen auf dem Programm.

Im Kirchenhaus Oberrahmede findet der Unterricht am Dienstag vom 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr und 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr (Katechumenen) und Donnerstag von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr (Konfirmanden) im Kirchenhaus statt.

Im Gemeindezentrum Rathmecke findet der Unterricht am Dienstag von 16.30 Uhr bis 18.15 Uhr jeweils im 14tägigen Rhythmus statt: an einem Dienstag treffen sich die Katechumeninnen und Katechumenen, am nächsten die Konfirmandinnen und Konfirmanden.

Der Kirchliche Unterricht endet mit der Konfirmation im übernächsten Frühjahr.

Mehr...http://www.evangelisch-in-westfalen.de/kirche-gefragt/haeufige-fragen/konfirmation.html

Heirat

„Wir möchten kirchlich heiraten, was müssen wir tun?"

Für Ihre kirchliche Trauung setzen Sie sich bitte mit Pfarrerin Deitenbeck-Goseberg oder Pfarrer Brinkmeier in Verbindung, je nach Zuständigkeit. Bei einem Traugespräch wird die Bedeutung der Trauung und deren Ablauf miteinander besprochen. Gerne können Sie sich auch an unser Gemeindebüro wenden. Sie erhalten dort alle notwendigen Informationen.

Mehr...http://www.evangelisch-in-westfalen.de/kirche-gefragt/haeufige-fragen/trauung.html

Eintritt/Wiedereintritt

„Ich bin aus der Kirche ausgetreten..."

Bitte wende Sie sich an unserer Gemeindebüro. Dort erhalten Sie Informationen und ein Eintrittsformular. Sie können sich auch an einen Pfarrer/in oder an die Wiedereintrittsstelle des ev. Kreiskirchenamtes wenden.

„Ich möchte die Kirchengemeinde wechseln.“

Sie wohnen außerhalb unserer Gemeindegrenzen und möchten gerne Mitglied der Kirchengemeinde Oberrahmede werden. Einen Vordruck zum Gemeindewechsel erhalten Sie in unserem Gemeindebüro.

„Ich möchte die Konfession wechseln.“

Beim Wechsel von der katholischen zur evangelischen Kirche müssen Sie zunächst beim für Sie zuständigen Amtsgericht Ihren Austritt aus der katholischen Kirche erklären und austreten. Danach können Sie mit einem Eintrittsformular (s.o.) Ihren Eintritt in die evangelische Kirchengemeinde vollziehen.

Mehr...http://www.evangelisch-in-westfalen.de/kirche-gefragt/haeufige-fragen/eintritt-und-wiedereintritt.html.

Jubiläen

„Wir möchten unsere Silberne Hochzeit / Goldene Hochzeit / Eiserne Hochzeit feiern, was müssen wir tun?"

Anlässlich Ihrer Silbernen, Goldenen oder gar Eisernen Hochzeit sind wir gerne bereit, einen Dankgottesdienst mit Ihnen und Ihrer Familie zu feiern. Bitte sprechen Sie den Termin rechtzeitig mit der Pfarrerin / dem Pfarrer ab.

Solche Dankgottesdienste, in denen auch noch einmal die Brautleute gesegnet werden, finden in aller Regel in einer unserer Kirchen statt.

Bitte geben Sie uns auch Bescheid, wenn eine Jubiläumshochzeit ansteht und wenn sie einen Besuch der Pfarrerin / des Pfarrers oder eine Andacht zu Hause wünschen. In unserer Mitgliederdatei verfügen wir (anders als die Stadt) nicht über die Hochzeitstermine. Wir sind auf Ihre Information angewiesen!

Trauerfall

„Wie ist der Ablauf der Bestattung in Ihrer Kirchengemeinde?"

Ist ein Angehöriger verstorben, so setzen Sie sich bitte mit einem Beerdigungsinstitut in Verbindung. Dieses hilft Ihnen bei allen Formalitäten. Pfarrerin und Pfarrer kommen auch gerne zu einer Aussegnung, das ist eine kurze Andacht am Sterbebett. Der Bestatter legt dann in Absprache mit Ihnen, der Friedhofsverwaltung und dem/der Pfarrer/in den Termin für die Trauerandacht fest. Der/die Pfarrer/in wird Sie besuchen, um in einem Trauergespräch den Inhalt und den Ablauf der Trauerfeier zu besprechen.

Mehr...http://www.evangelisch-in-westfalen.de/kirche-gefragt/haeufige-fragen/bestattung.html.

Kirchensteuer

„Warum Kirchensteuer?"

Die Kirche bildet einen wesentlichen Faktor in der sozialen Struktur unserer Gesellschaft. Sie vertritt bestimmte Werte und schafft ein Bewußtsein für diese Werte in unserer Gesellschaft. Unsere demokratische Gesellschaft baut auf diesen Werten auf. Ethische Werte, Lebenssinn, Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung sind Werte auf die eine demokratische Gesellschaft nicht verzichten kann. Nach der Verfassung der BRD sollen dem Staat nur die wenigsten übergeorneten Aufgaben übertragen werden(Subsidaritätsprinzip).

Von Anfang an hat für die Kirche Glaube und soziales Handel zusammengehört. Aus diesem Grund nimmt die Kirche neben der Verkündigung des Evangeliums (Wort) auch viele diakonische Aufgaben (Tat) in unserer Gesellschaft wahr. Kindergärten, Suchthilfe, Sozial- und Diakonistationen, Krankenhäuser, Hospitze u.a. sind nur einige der vielen Aufgaben die eine allgemeine gesellschaftliche Relevanz haben.

Für die Aufgaben braucht die Kirche die Kirchensteuer!!!

"Häufig gestellte Fragen"

Mehr...http://www.evangelisch-in-westfalen.de/wir-ueber-uns/k/kirchensteuer.html 

Freiwilliges Kirchgeld

„Was ist das? – Was kann ich tun?"

„Meine Kirche – dafür habe ich was übrig“, das ist das Motto, unter dem auch in unserem Kirchenkreis Gemeinden um Ihre Unterstützung bitten. Ob Sie diesem Satz zustimmen können, weil Sie unsere Gemeinde als „Ihre Kirche“ empfinden, sie so erleben?

Viele Menschen fühlen sich in unserer Gemeinde gut aufgehoben, vom Obdachlosen bis zum Firmenchef, vom psychisch Kranken bis zum Arzt, von Kleinkindern bis zu Senioren. In allen Bereichen sind Mitarbeitende für Sie da, stehen Räume zur Verfügung, in denen Sie sich wohlfühlen können. All dies kostet Geld: für Gebäude, Mitarbeitende und Sachausgaben.

In früheren Jahren konnten die Ausgaben von der Kirchensteuer gedeckt werden. Dazu haben auch Sie beigetragen, wenn Sie Kirchenmitglied sind. Wir bedanken uns bei Ihnen sehr herzlich dafür.
In den letzten Jahren gab es einen erheblichen Rückgang bei der Kirchensteuer. Ausgaben mussten reduziert und gestrichen werden. Unsere ehrenamtlich Mitarbeitenden haben immer mehr Aufgaben übernommen. Dafür sind wir sehr dankbar.

Um weiterhin einladende Gemeinde mit vielfältigen Angeboten zu sein, in der Sie sich wohlfühlen können, brauchen wir Ihre Hilfe. Wenn Sie jetzt sagen können: „Meine Kirche – meine Gemeinde – dafür habe ich was übrig“, dann können wir dieses Problem gemeinsam lösen.
Eine Möglichkeit ist das „Freiwillige Kirchgeld“.
Es ist eine freiwillige Gabe. Sie allein entscheiden, ob Sie diese geben wollen oder nicht. Sie bestimmen die Höhe des „Freiwilligen Kirchegeldes“ und in welchen Abständen Sie zahlen wollen. Wir freuen uns auch über kleine Beiträge und einmalige Spenden. Schon mit wenigen Euros können Sie etwas Gutes für unsere Gemeinde tun. Sie können sicher sein, dass Ihre Spende vor Ort eingesetzt wird. Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenquittung.

Sie um finanzielle Unterstützung zu bitten, fällt uns nicht leicht, und wir bitten um Ihr Verständnis. Aber ohne zusätzliche finanzielle Mittel würden einige uns wichtige Bereiche weg brechen.
Möchten Sie weitere Auskünfte, dann wenden Sie sich bitte an unser Gemeindebüro oder unsere Presbyter.

Mehr...http://www.evangelisch-im-sauerland.de/default.aspx/G/111327/L/1031/R/-1/T/111427/A/1/ID/120661

Kollektencoupons

Alle kirchlichen Gemeinden benötigen zur Finanzierung gemeindlicher und übergemeindlicher Zwecke Geldspenden. Diese werden in der Oberrahmede wie folgt unterschieden:

  • Spenden und Mitgliederbeiträge an den Förderverein
  • Zahlung von freiwilligem Kirchgeld ans Kreiskirchenamt
  • Kollekten vor und nach dem Gottesdienst im Klingelbeutel oder Holzkästchen 

Förderverein und Kreiskirchenamt können an namentlich bekannte Spender Zuwendungsbescheinigungen ausstellen, die steuerlich gelten gemacht werden können.

Damit auch die Kollekteneinlagen steuerlich geltend gemacht werden können, gibt es den Couponverkauf.
Für die Spendencouponbögen in unterschiedlichen Wertbeträgen wird über den Gesamtbetrag sofort beim Kauf eine Zuwendungsbescheinigung für die Steuer ausgestellt.

Die Couponbögen können zerschnitten und nach und nach in Klingelbeutel und Holzkästchen geworfen werden. Nach Ablauf des Kalenderjahres verlieren die Coupons ihre Gültigkeit. Die Beträge für die nicht verbrauchten Coupons fließen in den Gesamthaushalt der Gemeinde ein.

Ausgestellte Zuwendungsbescheinigungen können bei der Steuererklärung eingereicht werden und mindern dadurch die Steuerlast.

Vermietung

Planen Sie eine Familienfeier und das Wohnzimmer ist zu klein, was tun?

Sie möchten im Kirchenhaus an der Kirche Oberrahmede oder im Gemeindezentrum Rathmecke feiern? Oder planen Sie eine andere Veranstaltung, für die Sie unsere Räume nutzen wollen? Das freut uns.

Wir haben in einem Faltblatt zusammengefasst, was wir als Vermieter für Sie zu bieten haben, und was wir von Ihnen als Mieter erwarten. In diesem Faltblatt finden Sie auch einen Vertrag, mit dem sie Ihren Bedarf verbindlich anmelden können und die Vorgaben und Kosten für die Nutzung der Räume anerkennen.
Faltblatt und Vertrag erhalten Sie im Gemeindebüro. Von dort wird auch Ihr Terminwunsch bestätigt und dadurch der Nutzungsvertrag mit Ihnen geschlossen.
Vorab sollten Sie Folgendes wissen: Kirchenhaus und Gemeindezentrum wurden für die Gemeindearbeit der evangelischen Kirchengemeinde gebaut. Aus diesem Grund ist das Rauchen im ganzen Gebäude auch während einer Feier nicht gestattet. Vor und hinter dem Gebäude stehen Ascher für die Raucher zur Verfügung.

Umgemeindung

s. Eintritt/Wiedereintritt

Beglaubigungen:

„Ich brauche eine beglaubigte Kopie."

Kopien von Dokumenten und Unterlagen können Sie sich von der Pfarrerin oder dem Pfarrer beglaubigen lassen. Damit Ihnen zügig geholfen wird, setzten Sie sich bitte mit dem Gemeindebüro in Verbindung.

http://cms.kirche-oberrahmede.de/index.php?id=13